Suche

Handbücher

Handbuch I Gewaltprävention für die Grundschule und die Arbeit mit Kindern

Handbuch I

Handbuch II Gewaltprävention für die Sekundarstufe und die Arbeit mit Jugendlichen

Handbuch II

Handbuch III Gewaltprävention für die Vorschule und die Arbeit mit Kindern

Handbuch III

Institut für Sport und SportwissenschaftenProf. Dr. Klaus Bös

Kontakt::
Institut für Sport und Sportwissenschaft
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Kaiserstrasse 12, 76128 Karlsruhe
Tel. 0721 608 2611
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Studium, Promotion, Habilitation
1969-1974 Studium der Fächer Sport, Mathematik und Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
1980 Promotion in Sportwissenschaft, Universität Heidelberg, Thema: Dimensionen der Motorik
1985 Habilitation in Sportwissenschaft, Universität Heidelberg, Thema: Sportmedizinische Probleme bei der Erfassung motorischer Fähigkeiten

Beruflicher Werdegang
1976-1986 Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg Oberstudienrat
1987-1995 Professur am Institut für Sportwissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
1995 Professur und Leitung des Instituts für Sportwissenschaften an der Universität Regensburg
1995-1998 Professur am Institut für Sportwissenschaften der Universität Frankfurt am Main
seit 1999 Leiter des Instituts für Sport und Sportwissenschaft (C4-Professur) an der Universität Karlsruhe (TH)
seit 2008 Dekan der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften an der Universität Karlsruhe (TH)

Forschungsschwerpunkte
Diagnostik und Sportberatung
Sport und Gesundheit, Fitnessforschung
Sportentwicklung
Schulsport

Auszeichnungen
1982 Wissenschaftspreis des Deutschen Sportbundes (Carl-Diem-Plakette) für die Dissertation zum Thema „Dimensionen der Motorik“

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Kommissionen
seit 2000 Wissenschaftlicher Beirat im Deutschen Turner-Bund (DTB)
2002 Gründung des Deutschen Walking Instituts e.V. (DWI) bis heute Erster Vorsitzender des DWI
seit 2005 Wissenschaftlicher Beirat der Plattform „Bewegung und Ernährung“ (PEB)
seit 2005 Gründung und 1. Vorsitzender der Schulsportforschungszentrums (FoSS)
seit 2006 Mitglied des Beraterkreises der Sozialministerin Baden-Württemberg Frau Dr. Monika Stolz
seit 2010 Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender des KIT SC

Publikationen
Die vollständige Publikationsliste befindet sich auf der Homepage und umfasst über 50 Fachbücher und über 300 Fachartikel.

Auswahl
Bös, K. (2010). Der Deutsche-Motorik-Test (DMT 6-18). Czwalina 2010.
Bös, K. & Pratschko, M. (2009). Das große Bewegungsbuch für Kinder. Frankfurt: Campus
Bös, K. & Brehm, W. (Hrsg.). (2006). Handbuch Gesundheitssport. Schorndorf: Hofmann.
Bös, K., Mommert-Jauch, P. & Opper, E. (2004). Walking – you can do it. Aachen: Meyer & Meyer.
Bös, K. (2004). Wie fit sind Sie? – Fitness testen und trainieren. München: Copress.
Bös, K. (2004). Walking und sanftes Lauftraining. München: Gräfe und Unzer.
Bös, K. & Saam, J. (2001). Tipps für Walking. Aachen: Meyer & Meyer.
Bös, K. (2000). Walking – Das ideale Ausdauertraining in der Koronargruppe. In H.-D. Kempf & P. Reuß (Hrsg.). Praxisbuch Herzgruppen (S. 86-90). Stuttgart: Thieme

 


Unbenanntes Dokument

prof. dr. ingo froboeseUniv.-Prof. Dr. Ingo Froböse

Geboren 1957 in Unna, Sportstudium (Diplom) an der Deutschen Sporthochschule Köln, Promotion 1986, Habilitation 1993, Hochschulprofessor seit 1995.

Funktionen:
Leiter des „Zentrums für Gesundheit“ der Deutschen Sporthochschule Köln, Leiter des Institutes für Rehabilitation der Deutschen Sporthochschule (DSHS), Prorektor an der DSHS (1999-2003), Wissenschaftlicher Leiter des Institutes für Qualitätssicherung in Prävention und Rehabilitation GmbH“ (IQPR GmbH), Vorsitzender des „Forschungsinstituts Behinderung und Sport“ (FiBSe.V.), Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates der TÜV Rheinland Group „Qualitätsoffensive im Fitnessbereich“, Sachverständiger / Gutachter in Gerichtsfragen zum Thema „Sport und Fitness“, Sachverständiger des Bundestages in Fragen der „Prävention“, Mitglied der Bundesvereinigung für Gesundheit e.V., Wissenschaftlicher Berater zahlreicher Krankenkassen/Sozialversicherungsträger, Ständiges Mitglied im Expertenteam zahlreicher Medien (Stern gesund leben, Brigitte, Fit for Fun, Vital, Men´s Health, GQ etc.), Autor zahlreicher nationaler / internationalerPublikationen und Lehrbücher, Vorsitzender des Vereins für Gesundheitssport und Sporttherapie (VGS) Köln, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Isokinetik, Vorsitzender des Vereins „Wasser für Schüler e.V.“, Mitglied der Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin (GOTS), Mitglied der Kommission „Prävention der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation“, Mitglied der Sektion „Rehabilitation“ der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirugie.

Weitere Informationen: www.ingo-froboese.de

 


ErnährungsexperteSven-David Müller

Sven-David Müller ist Medizinjournalist, Gesundheitspublizist sowie Diätexperte und Ernährungsexperte. Er hat an der Donau Universität Krems Applied Nutritional Medicine (angewandte Ernährungsmedizin) studiert und den akademischen Grad Master of Science (M.Sc.) erlangt. Er ist staatlich anerkannter Diätassistent, hat sich an der Universitätsklinik Jena zum Diabetesberater DDG fortgebildet, eine Redaktionsausbildung in einem medizinischen Fachverlag absolviert und applied nutritional Medicine an der Donau-Universität Krems studiert.

Er ist Autor von populärwissenschaftlichen Sachbüchern, Fachbüchern und Ratgebern sowie Kolumnist von Zeitschriften. Die Deutsche National Bibliothek verzeichnet 113 Bücher in 9 Sprachen von ihm. Bestseller: Kalorien-Nährwert-Lexikon, Moderne Ernährungsmärchen, Dicke Diätlügen, Diätetik & Ernährungsberatung-Praxisbuch, Das Kalorienkiller-Kochbuch, Fettkiller und Diabetes-Ampel. Der Medizinjournalist und Diätexperte Sven-David Müller wohnt in Berlin und steht für Interviews, Vorträge und Seminare sowie Moderationen gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.svendavidmueller.de

 


KKrafttrainingsexperteai Schumacher

 
Kai Schumacher, geb. 1968 in Reinbek, ist der sogenannte Mastermind des IRON SYSTEM™, einem Groupworkout System, welches sich seit 1997 aus dem Kreise Hamburger Sportstudenten heraus entwickelte. Diesem nunmehr international vertretenen System steht er in seiner Funktion als Geschäftsführer der Elbesport International GmbH vor. Folgerichtig sind seine Spezialgebiete die komplexen Zusammenhänge und Problemfelder des Groupworkout. Hierbei richtet sich sein Augenmerk besonders auf die zielgerichtete Gesundheits- und Leistungsförderung, die im Groupworkout oft im Kontrast zur Animationserwartung der Teilnehmer steht und hiermit in ein ausgewogenes Verhältnis gesetzt werden muss. Insbesondere die Integration besonderer Zielgruppen innerhalb einer heterogenen Teilnehmergruppe in ein Groupworkout unter physiologischen und didaktischen Gesichtspunkten erfährt seine besondere Aufmerksamkeit in zahlreichen Fachartikeln und Vorträgen in Europa.

Weitere Informationen: www.iron-system.com



ImmunbiologeProf. Dr. med. Gerhard Uhlenbruck

Prof. Dr. med. Gerhard Uhlenbruck absolvierte nach seinem Medizinstudium eine Ausbildung in Immunbiologie in London und Cambridge, war Abteilungsleiter am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Köln und ist Direktor des Instituts für Immunbiologie an der Universität Köln. Er verfasste u.a. wissenschaftliche Arbeiten zu Themen wie: Tumormarker, Sport und Immunsystem, Protease Inhibitatoren und Zellelectrophorese, vertritt ganzheitliche Methoden in der Heilkunde und wurde vor allem durch seine Forschungsarbeiten über die Virus- und Pflanzenlektine, insbesondere der Mistellektine, die heute einen festen Bestandteil der komplementären Krebstherapie darstellen, sowie durch die Entdeckung und klinische Anwendung des Zuckers Galaktose als Mittel zur Verhinderung von Lebermetastasen bekannt.

Für sein soziales und politisches Engagement wurde er 1995 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse am Band durch Bundespräsident Roman Herzog ausgezeichnet. Außerdem ist Prof. Uhlenbruck bekannt für seinen original Kölner Humor und für seine zahlreichen Aphorismen, die Einsichten und Erkenntnisse vermitteln, nachdenklich machen, motivieren und Impulse für eigenes Handeln geben.